Menu

Arturia introduces DrumBrute

7. Oktober 2016 - Sound

Sonicstate:

Availability: „Regarding DrumBrute the product will be in store before the end of November.“
[Source Frederic Brun on gearslutz]

Schlagwörter: ,

6 thoughts on “Arturia introduces DrumBrute

Rüdiger

Wow, das ist ja mal eine Kampfansage gegen die TR-09. Nick Batt hat auch schon drüber gesprochen: https://www.youtube.com/shared?ci=jGf-H_EyZNE

Der Klang hat mich erst mal nicht umgehauen. Mir gefällt mein MFB Tanzbär deutlich besser.

Reply
    Peter M Mahr

    Natürlich hat dieser Launch für mich, als jemandem der den MatrixBrute bestellt hat, ein bisschen einen Beigeschmack. Aber dem wirkt der Bonus des Kleinen erfolgreich entgegen. Was da seit geraumer Zeit aus Grenoble kommt, lässt so manchen „Marktbegleiter“ – im wahrsten Sinne des Wortes – alt aussehen.

    Ich bin beeindruckt von Arturia und was Roland betrifft, gespannt wie viele TR-09s sie verkaufen werden. Nach gestern kann das Roland Management wohl die geplanten Verkaufszahlen in den Schredder schieben. Bleibt zu hoffen, dass das SYSTEM-8 gut ist und erfolgreich wird, sonst erleben wir – so meine höchst persönliche Einschätzung – bald die selbe Situation wie bei Yamaha. Ist ein bisschen wie bei uns, das passiert eben wenn man den Kunden nicht zuhört.

    Was den Sound betrifft, da bin ich eigentlich mit Ausnahme der Snare sehr zufrieden und das nicht, weil ich den Preis vor Augen habe. Negativ aus meiner Sicht sind die als Miniklinken ausgelegten Einzelausgänge, die wohl primär der Baugrösse, aber vermutlich auch dem Eurorack Format geschuldet sind. Vom Steiner Parker Filter bin ich an und für sich nicht der grosse Fan, aber vor allem in dem von Dir geposteten Video, weiss es mir zu gefallen.

    Übrigens Danke für den Link! Die gewohnte Qualität.

    Reply
Axel Roeb

Peter wir sind uns einig, ich finde das Teil ist der Knaller und scheint genau dass zu sein was ich beim Analog Rytm vermisse, einfach spontan

Reply
    Peter M Mahr

    Hallo Axel,

    Im Vergleich zum RYTM „einfach spontan“ trifft den Nagel auf den Kopf! So gut mir der RYTM klanglich und vom Design her gefällt, aber Elektron versucht mir Ihre Sicht der Arbeitsweise aufzuzwingen und mit der komme ich in der mir zur Verfügung stehenden Zeit nicht klar. Ich habe keine Lust mich mit eigenwilligen Speicherstrukturen und wenig intuitiven Tastenkombinationen zu beschäftigen. Schade, denn vom Sound her ist der analog RYTM 1a.

    So wie ich das sehe, werde ich da wohl wieder neue Kabeln benötigen. 🙂 Von Miniklinke auf grosse Klinke und das jeweils mit entsprechender Länge. Hast Du irgendwo gesehen, ob der Mix Out eine Stereoklinke oder Mono ist? [EDIT – die Frage ist mittlerweile beantwortet, der Mix Out ist Mono]. Ich hoffe das Manual gibt es bald zum Download, damit ich mich schon einmal einlesen kann. Ist auf jeden Fall eine sehr spannende Sache, oder um es mit Rüdigers Wort zu sagen „Wow“.

    Liebe Grüsse,
    Peter

    Reply
      Peter M Mahr

      ad Manual – hab es schon gefunden: http://downloads.arturia.com/products/drumbrute/manual/DrumBrute_Manual_1_0_EN.pdf

      Die für mich wichtige Auskunft: „This output jack carries the output signal for every instrument channel. When a cable is connected to one of the individual outputs, that instrument channel will be removed from the Mix Output. This is true for the Metronome output as well.“ Und der Mix Output ist Mono.

      EDIT – Eben habe ich das SonicState Video im Kopfhörer gehört und die Snare ist ok. Bei den HiHats muss ich erst mal sehen, aber nichts, was man nicht mit ein wenig EQ einigermassen hinbekommen sollte.

      Reply
      Oliver

      Ich kann dir ein paar meiner Doepfer Miniklinke auf normale Klinke Kabeln „vererben“ (https://www.thomann.de/at/doepfer_adapter_cable_6335_mm.htm) – brauch sie eh nicht mehr, da nix Modular 😉

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.