Menu

Behringer DeepMind12
Teaser 6

7. August 2016 - Taste
Behringer DeepMind12 <br />Teaser 6

Eigentlich war mein Plan für das Wochenende ein anderer… Auf Anraten eines Freundes wollte ich mich primär Rolands SYSTEM-1/m auf YouTube widmen. Doch dann schneite eine Nachricht eines anderen Freundes herein, der mich auf Teaser Nummer 6 zum Behringer DeepMind 12 aufmerksam machte.

Ich weiss nicht, an meinen Boxen liegt es nicht, Gehörsenke kann es auch nicht sein, weil alles andere über die Boxen im selben Kopf gut klingt… aber der Basssound hat etwas. Und dieses Etwas ist zumindest für mich nichts Gutes.

Zwar gefallen mir einzelne Passagen, aber irgendetwas stimmt nicht mit dem Grundsound. Zu Beginn, also gedämpft und in der ein Oszillator Version ist er ok, solange bis das Filter geöffnet wird und er knarzen will, aber offenbar nicht richtig kann. Ebenso fehlen mir beim Sync dann doch ein bisschen die Obertöne, ab dem 4fach Unisono bis hin zum 12fach Unisono baut er für mich kontinuierlich ab und das sogar ziemlich massiv. Das verzerrte Pad war da von ganz anderer Qualität, allerdings profitierte es vom ziemlich starken Gebrauch der internen Effekte. Hier aber stimmt etwas mit dem Grundklang nicht. Weiss eigentlich irgendjemand, ob der Basssound komprimiert wurde? Wenn ja womit?

Behringer DeepMind12 #3

„Leider“ habe ich den Fehler gemacht und mir anschliessend willkürlich Videos von U-hes Diva auf YouTube angesehen, und vor allem angehört. Conclusio – es ist wohl für mich an der Zeit ernsthaft über einen Wechsel in Richtung Software nachzudenken. Das DSI Gebashe konnte ich zuvor nicht nachvollziehen und nach diesem, vorerst einmal wenig überzeugenden Video, noch weniger.

Quasi als Essenz wünsche ich mir von Roland ein professionelles, 5 Oktaven umfassendes Keyboard, in dem alle Boutiques, sowie die Plug-Outs verfügbar sind. Von mir aus sollen „nur“ maximal zwei Engines gleichzeitig geladen und gespielt werden können, dafür wünsche ich mir aber 12 Stimmen in Topp Qualität, dazu einen Step Sequenzer wie den des Pro-2, möglichst viele Regler, grosse Tasten und das bei guter bis sehr guter Verarbeitung (und natürlich dem ROLAND Sound). Da findet sich bestimmt dann trotzdem etwas zum Meckern, aber es wird deutlich schwieriger. 🙂

2 thoughts on “Behringer DeepMind12
Teaser 6

Oli G

Jetzt habe ich mir dann doch noch den neuen „Teaser“ angehört und ich muss dir 100% Recht geben.Ich hatte wohl den selben Eindruck bei der Bassequenz – beim erste Öffnen des Filter dachte ich „Oha, fast ein wenig MS-20 Geknarze“, aber da war’s dann auch schon vorbei und es klang nur mehr, naja, billig?? Keine Sorge, es folgt kein Behringer-Gebashe, sondern nur ein subjektiver Eindruck. Später im Video erinnert mich der Sound an jene VAs, die ich eben leider nicht mag (insb. Access Virus). Da muss ich mir gar nicht mehr ein Diva Video anhören, sondern weiß schon, dass mein TAL UN-O-LX Plugin mich mehr anspricht.

Deinen Wunsch an Roland unterschreibe ich ebenfalls!

Reply
    Peter M Mahr

    Also geht es zum Glück nicht nur mir so. Beim 2. oder 3. durchhören habe ich überlegt woran mich die Unisono Beispiele erinnern. Nach dem Lesen Deines Kommentars weiss ich es.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.