Menu

Flugschreiber MH-17

23. August 2014 - Allgemein
Flugschreiber MH-17

Für gewöhnlich poste ich nichts Politisches in meinem Blog. Allerdings beschäftigt mich der Absturz des Fluges MH-17. Es ist eines der Ereignisse in meinem Leben, wo ich vermutlich auch in Zukunft wissen werde wo genau ich zu diesem Zeitpunkt war.

Die Ermordung von fast 300 Menschen und die dann folgende Propagandaschlacht, die an Brutalität nichts vermissten lässt, lässt mich daran zweifeln, dass wir das Jahr 2014 nach Christi Geburt feiern. Denn wie es scheint, haben sich über die Jahrtausende primär die Waffen und Möglichkeiten der Manipulation verbessert.

Nun ist es fast einen Monat her, dass der Flugschreiber gefunden und den Fachleuten übergeben wurde. Danach war es still. Wenn man schon keine Zeit damit verbringt den Toten zu gedenken, bzw. ihnen und den Angehörigen den gebührenden Respekt entgegen zu bringen, dann sollte zumindest die Aufklärung im Interesse aller stehen. Aber genau an letzterem habe ich massive Zweifel. Klar damit setzt man sich der Gefahr aus der Gruppe der Verschwörungstheoretiker zugeordnet zu werden. Und das ohne ein einziges Wort in die eine, oder andere Richtung geschrieben, oder sonst kundgetan zu haben.

Eben bin ich durch Zufall auf folgenden Link gestossen. Der einige interessante Aspekte enthält. Jedoch wirft er für mich als Laie viele Fragen auf. Gibt es nicht eine eindeutige Kennung jedes Fluges, die die Controller das Flugzeug zweifelsfrei zuweisen lassen? Wie kann es dann sein, dass es – eventuell ! – zu dieser vermeintlichen Verwechslung gekommen ist? Auch die Erklärungen zum Foto das die Einschusslöcher zeigt, bereitet mir ein wenig Kopfzerbrechen (Stichwort – Richtung).

Was für mich als europäischer Bürger bleibt ist die Erschütterung, dass fast 300 Menschen wie es scheint – nicht einmal dessen kann ich mir sicher sein – ermordet wurden und danach eine beispiellose Manipulation beider Seiten stattgefunden hat. Und die lässt mich zwischen Erschütterung, Ärger und Trauer pendeln.

Ich habe ganz bewusst versucht keiner Seite die Schuld zuzuweisen. Ganz einfach weil es mir nicht zusteht und vor allem weil ich es nicht kann! Ich bin es aber leid als europäischer Bürger in einer angeblichen „Demokratie“ permanent manipuliert und als Idiot behandelt zu werden.

ADDENDUM: In diesem online Artikel gibt es auch ein interessantes Foto zu sehen. Somit lassen sich durchaus über Google Fotos finden, die die eine, oder die andere Seite scheinbar in ihrer Argumentation stützt. So bleibt die Hoffnung, dass die Hinterbliebenen zur Ruhe kommen und ihren Verlust überwinden.

Foto Quelle: Internet

 

8 thoughts on “Flugschreiber MH-17

Jörn

Hallo Peter,

ja, die Sache mit dem Flugschreiber hat bei vielen Menschen für Befremden gesorgt. Was die etablierten Medien dazu zu sagen haben, interessiert mich nicht. Ich glaube denen eh‘ kein Wort mehr.

Wenn ich mich informieren möchte, schaue ich zumeist bei Telepolis vorbei. Die hatten am 19. einen schönen Beitrag über das Verwirrspiel um MH17. Was dort in den Kommentaren steht, spricht nebenbei auch Bände. Ich bin offenbar nicht der einzige Mensch, der den Medien nicht mehr glaubt.

Verwundert bin ich auch, dass es erstmals eine Vereinbarung zwischen mehreren Ländern gibt, nach der keine Informationen offen gelegt werden sollen, bzw. dies nur nach Absprache aller involvierten Parteien geschieht.

Unter solchen Umständen ist es doch kein großes Wunder, dass die Menschen inzwischen mit allem rechnen. Nebenbei wäre es nicht das erste mal, dass sich „die Guten“ wieder mal als die Bösen entpuppen.

Reply
    Jörn

    Das ist auch noch so ein Punkt … Für wen sind all diese Rituale? Für die Kameras und die Medien? Wenn die Menschen auf der Welt (inklusive der Entscheider) sich solcher Dinge nicht bewusst sind, dann helfen auch keine Veranstaltungen oder Gesprächsrunden im TV.

    Angesichts der aktuellen Ereignisse könnte man wirklich daran zweifeln, dass die Vergangenheit irgendwie lehrreich war.

    Reply
Markus

Das Ganze ist mit Worten nur schwer zu beschreiben. Es macht mich auch unfassbar wütend. Wenigstens haben wir (trotz Manipulationen und späterem Verändern von Informationen) das Internet. Vor 20 Jahren hätte man solche Bilder gar nicht erst zu Gesicht bekommen. Ich bin mir recht sicher, wir werden nicht mehr viel in den Medien von den Ergebnissen der Auswertung hören. Fakt ist auch, dass die U.S.A. nach diesem schrecklichen Ereignis nun Europa wieder einmal hinter sich hat, was Sanktionen angeht.

Reply
    peter

    Fakt ist leider auch, dass ein Menschenleben – entgegen anders lautender Beteuerungen – keinen Wert hat. Egal wo man hinsieht. Homo homini lupus.

    Reply
Jörn

@Markus,

vielleicht haben die USA die Regierungen hinter sich – bestimmt nicht die Menschen.

Reply
    Markus

    Ja, das ist die bessere Formulierung!

    Reply
Winni

Ich warte auch schon sehr lange auf die Auswertungen der beiden Flugschreiber vom Flug MH 17.
Nachdem sie gefunden waren,machte einen schon misstrauisch,die Auswertungen würden mindestens 2 Jahre in Anspruch nehmen.
Wie schnell die Franzosen die beiden Black Boxes vom abgestürzten Germanwings Flug auswerten konnten,bestätigen den kritischen Bürgern unsere absolute Hilflosigkeit gegenüber einer offensichtlich gesteuerten Informationspolitik.
Besonders wütend macht mich,das ich dies alles,nur in der Tat viel ungeschickter und plumper alles schon einmal erlebt habe.Es reicht doch nicht,dass es mir nun materiell besser geht,aber wenn wir nicht aufpassen,wissen wir nicht wie lange noch,wenn man uns permanent für dumm verkaufen will.
Schade !!

Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.