Menu

sndEXMP – Clavia Nord Rack 2

7. Oktober 2016 - Sound, Studio
sndEXMP – Clavia Nord Rack 2

No EFX [dry]
No Compression
Some EQ

8 thoughts on “sndEXMP – Clavia Nord Rack 2

Oliver

Thumbs up. Der einzige Nord, den ich vermisse…

Reply
    Peter M Mahr

    Das kann ich gut nachvollziehen. Ich bin immer wieder erstaunt, was aus dem NR2 kommt, ganz ohne Schnickschnack und Firlefanz. Wie muss der klingen, wenn da Chorus, Delay und Reverb in entsprechender Qualität dazukommt. Wenn ich mir dann die Beispiele vom SYSTEM-8 im Testbericht von Mic anhöre…. ich höre dort leider so gar nicht das, was im Text zu lesen steht. Von daher bin ich unentschlossen, ob ich die SYSTEM-8 Bestellung stornieren, oder doch belassen soll. Bis dahin habe ich aber den NR2 und hoffentlich Zeit mich damit etwas eingehender zu beschäftigen.

    Reply
      Oliver

      Ich verstehe dich gut. Vielen gefällt ja der Klang der Nords bis vor dem A1 gar nicht, ich finde, dass der 2er eben irgendwie besonders ist. Mit den FM Möglichkeiten hat man auch sehr einfach ein paar außergewöhnlichere Sounds gebastelt. Ich hab mal einen Jam mit meiner Band aufgenommen, bei dem ich nur am NL2 herumdrehe, muss mal schauen, ob ich das noch finde.
      Hier noch ein Demo vom NR2, das mir besonders gefällt: https://www.youtube.com/watch?v=VNN05THhgt4

      Reply
        Peter M Mahr

        Könnte mir vorstellen, dass die alten Nord Leads, also der 1er und vielleicht noch der 2er, aufgrund ihres Sounds in der Zukunft auch noch gefragt sind. Beim 2er hat Clavia ja selbst nachgelegt. Wobei es bei den beiden Modellen dann weniger darum geht möglichst nahe an Analoge zu kommen, sondern dass die Instrumente als solche aufgrund Ihrer Eigenständigkeit wahrgenommen und geschätzt werden. Übrigens schönes Video, Danke für den Link.

        Nach dem ich mir die letzten SYSTEM-8 Videos angehört und eine Gänsehaut bekommen habe, habe ich die Bestellung storniert. Auch das folgende Video https://youtu.be/ADttovv7E6Q spricht für mich nicht für die klangliche Qualität. Es ist in erster Linie das Reverb, aber offenbar auch der Grundklang. Achte z.B. einmal darauf wie der S-8 klingt als er das Filter bei „Time“ von Hans Zimmer öffnet [ganz kurz gegen Ende]. Was hilft mir „no stepping“ des Filters, wenn es nicht gut klingt? Oder das Filteröffnen bei etwa 9:26, oder das „Ain´t nobody“ Clav in der S-8 Version bei etwa 7:25.. Auf gearslutz gab es einige Videos, die derzeit für mich gegen das Roland SYSTEM-8 sprechen.

        Mal sehen, ich brauche das SYSTEM-8 ja nicht unbedingt und wenn sich die Gelegenheit ergibt, spiele ich es einmal bei house of sound in Basel an.

        Wenn ich mir überlege wie der Modal 002 im Vergleich dazu geklungen hat, oder auch der OB-6, dann passt das Äussere des S-8 zu seinem Klang. Dass er nur einen Bruchteil kostet hilft mir nichts. PlugIns kosten noch weit weniger und alleine Omnisphere bläst das SYSTEM-8 mit Leichtigkeit aus dem Wasser.

        Reply
          Oliver

          Ich muss mich deinem Eindruck vom System-8 anschließen und du weißt, dass ich die Boutiques der ersten Serie durchaus geschätzt habe – leider nicht die Limitierung auf 4 Stimmen. Aber das System-8 klingt für mich genau wieder danach, was es eben im Grunde auch ist – virtuell analog. Nach „ich wäre gern“. Das kommt speziell in dem von dir geposteten Video für mich raus. Und das ist auch genau das, was für mich zum Teil dazu beiträgt, dass es mich nicht inspiriert. Die Pads und Strings sind schön, ja. Aber dafür nehme ich dann lieber ein gutes Plugin. Ja, Omnisphere zum Beispiel 😉 Dagegen ist es eben der Charakter, der den Nord Lead 2 ausmacht. Also das grüne Teil lasse ich dann auch vorüberziehen…

          Reply
          Peter M Mahr

          Ich möchte mir das Ding irgendwann einmal in Ruhe selbst anhören, denn z.B. der SH-2 klingt wirklich gut. Auch ist davon auszugehen, dass Roland das S-8 (zumindest eine zeitlang) als Entwicklungsplattform nutzt und dafür vielleicht ganz andere Plug-Outs kommen. Dennoch war ich nach dem Storno so erleichtert wie schon lange nicht und die Entscheidung somit derzeit die richtige.

          Reply
          Georg

          Hi Peter, das verlinkte Video hat aber auch einen grausigen Sound. Andere Demos vom System-8 klangen doch deutlich besser.

          Gerade kamen ja ein paar neue Demos vom DeepMind 12 rein. Dort klingen die Effekte klassen besser als hier beim System-8. Ob man allerding jedes Preset in einer Hall-Sosse ersäufen muss? Auch wenn ich Hall ja sehr mag, wie Du weisst. Und der vom DeepMind 12 ist ja nicht von schlechten Eltern…

          Reply
          Peter M Mahr

          Hallo Georg,

          Ich bin mir auch nicht sicher ob es nicht primär am Hall liegt, und den muss ich ja nicht verwenden. Auf gearslutz hat ein Kollege, der das S-8 besitzt, Videos gepostet und dort war es z.B. der Sync Sound, genauer dessen Attack, der genau den Eindruck ausgelöst hat den Oliver beschrieben hat. Also nicht der Sync Sound als solcher, den ich eigentlich kaum bis nicht verwende und mir das letzte Mal positiv bei einem Röyksopp Stück aufgefallen ist. In Summe sind es Kleinigkeiten, die mich vorsichtig machen. Wenn das System-8 bei house of sound oder hier in der Nähe anspielbar ist, dann will ich selbst Hand anlegen und evtl. mit meinen Kopfhörern hören. Vielleicht machen wir das gemeinsam?

          Was das Eintauchen betrifft, da bin ich bei Dir und das gilt für mehrere Videos. Bei manchen fällt es unter die Rubrik „Geschmackssache“, wenn es z.B. Musikstücke betrifft, bei Demos frage ich mich hingegen „Warum taucht man den Sound derart stark ein?“. Und um nochmals auf Roland zu kommen, dort beobachte ich seit einiger Zeit eine sinkende Qualität. Seit dem SRV-330, das zwar gerauscht hat, geht der Trend meines Erachtens runter.

          Die neuen DM12 Videos muss ich mir in Ruhe anhören und hoffe auf eine positive Überraschung. Die blieb in anderer Hinsicht aus, da ich gerade im ExIF nachlesen wollte und an einer Stelle eingestiegen bin… [kopfschüttel]. Ist im Arturia DrumBrute Thread leider nicht anders. Kaum betritt ein Moderator die Bühne, geht es um alles mögliche nur nicht das eigentliche Thema. Werde also morgen… äh heute, schnell zu dem von Dir geposteten Link scrollen und mir den DM12 anhören. So richtig umgehauen hat er mich bisher nicht. Da erging es mir ähnlich wie beim S-8, mit jedem neuen Video schwand die Euphorie ein Stück mehr. Dass Klark Technik und TC ihren Beitrag leisten, lässt zumindest bei der Qualität der internen Effekte hoffen. Da hängt man Roland, aber vermutlich auch andere, ab. So richtig warm werde ich dennoch nicht. Beim S-8 bin ich hingegen nach wie vor neugierig und will ihn vor einem immer noch möglichen Kauf selbst hören. Beim DM12 habe ich hingegen weder Lust auf das eine (anspielen) noch das andere (kaufen).

          Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.