Menu

Nord Lead A1

23. Mai 2015 - Musik, Studio, Taste
Nord Lead A1

Es gibt sie zum Glück immer noch die Synthesizer, die man einschaltet und die einen inspirieren und zum Spielen einladen. Der Prophet-12 von Dave Smith Instruments war für mich eines dieser Instrumente und Clavias Nord Lead A1 ist ein weiteres Beispiel.

Nord Lead A1

Clavia Nord Lead A1

Das folgende Demo entstand mehr oder weniger unmittelbar nach dem Auspacken des Clavia Nord Lead A1. Der A1 lädt sofort zum Spielen ein und offenbar bedingt durch das extrem schlechte Wetter, geht es in diesem Track eher in die entspannte Ambient Wochenendschlechtwetter Richtung. Wobei ich festhalten möchte, dass das ein Demotrack der Factory Sounds ist, die ich beim Durchsteppen der Reihe nach aufgenommen und dann am Ende „gemischt“ – in diesem Fall überblendet – habe. Was Sie hören sind die Klänge so wie sie aus dem A1 kommen. Sprich es wurden keinerlei externe Effekte hinzugefügt, einzig in der Summe eine leichte Kompression durchgeführt.

Was ich dem A1 von der ersten Sekunde ebenso bescheinigen kann ist die einwandfreie Verarbeitung. Die ist in gewohnter Clavia Qualität. Ein Extraplus gibt es von mir dafür, dass er perfekt auf mein Rhodes passt ohne die Oberfläche zu berühren. Monk lässt grüssen, ich weiss. Viel wichtiger ist aber natürlich die Klangqualität. Ich weiss nicht was Clavia genau gemacht hat, aber was ich weiss ist dass sie es richtig gemacht haben. Einen inoffiziellen Hinweis gäbe es. Mal sehen was die Zukunft bringt. Der A1 ist jedenfalls für mich der bestklingende Nord Lead.

Clavia A1 on top of MkI 73

Clavia A1 on top of MkI 73 [click]

Schlagwörter: ,

10 thoughts on “Nord Lead A1

Oliver

Sehr schöne Demonstration dessen, dass der Nord A1 sehr sanft und „analog“ klingen kann. Gleichzeitig ist er ein richtiger Nord – ein Synthesizer zum Anfassen, der einfach zum Spielen einlädt. Sehr gute Wahl und du hast mir die eigene Entscheidung wieder mal erneut ein Stück leichter gemacht 😉

Reply
    petermmahr

    Sehr gut beschrieben. Denn genau so empfinde ich ihn auch. Allerdings klingt er nach meinem Dafürhalten besser als die anderen Nord Leads und ich glaube nicht, dass das ausschließlich auf die besseren technischen Spezifikationen zurückgeführt werden kann. Freut mich, natürlich nicht ganz uneigennützig, wenn ich Dir die Entscheidung etwas leichter gemacht habe. Am Montag kannst Du ihn dann in aller Ruhe spielen. 😉

    Reply
Axel

Hallo Peter Glückwunsch erstmal, ich nehme an es ist Deiner ? Aber da haben wir wieder mal was gemeinsam;-) ich habe seit ein paar Wochen einen A1R hierstehen und bin zunächst auch sehr angetan, habe aber meinen Nordlead 4 aber auch noch, leider wenig Zeit um da zu vergleichen, aber sicher ist der A1 klingt erstmal hervorragend, allerdings konstatiere ich auch mehr Alliasing in den oberen Lagen als beim NL 4.

Reply
    petermmahr

    Hallo Axel,

    Danke! Und ja, wir haben wieder etwas gemeinsam. Leider musste ich letztes Jahr, durch äußere Zwänge, mein mehr oder weniger ganzes Equipment verkaufen. Dem Prophet-12 trauere ich übrigens als einzigem nach ;-). Das einmal am Rande, weil wir uns über diesen eine zeitlang ausgetauscht haben und er für mich nach wie der interessanteste DSI Synthesizer ist. Der P6 weiss mir nach Anhören wirklich vieler Demos nicht wirklich zu gefallen, weshalb ich auch die Bestellung storniert habe. Der Dollarkurs hat dann sein übriges dazu beigetragen und nun steht eben der A1 hier. Und ich muss gestehen, dass ich ziemlich angetan bin.

    Bzgl. Aliasing magst Du Recht haben, das ist mir bis dato aber noch nicht aufgefallen. Ich werde mal bei Gelegenheit mehr darauf achten. Gestern jedenfalls habe ich schnell den RECORD Knopf gedrückt und die ersten Eindrücke festgehalten und das hat einfach nur Spass gemacht und Freude bereitet. Was will man mehr?

    Reply
Axel

Nichts Peter, er macht ja auch Freude, diese Dinge kann man schliesslich umgehen, man muss schon betonen das in der einfachen Bedienung, ebenso beim einfachen Stacken der Sounds, gepaart mit den Effekten, regelmässig Glückshormone freigesetzt werden,da kann man nicht dran rütteln, mich hat eh die Nordmanie gepackt, deshalb fährt wohl Dienstag ein Nordelectro 5 ein, er wird mein Rhodes und mein Wurli kaum verdrängen, aber mich hoffentlich vor dem Kauf einer Hammond bewahren, hab die Waterfall-Variante genommen. Liebe Grüße aus Köln nach Wien

Axel

Reply
    petermmahr

    Ich wünsche Dir viel Freude mit dem Nord Electro 5 und möge die Hammond so klingen wie Du sie Dir wünschst.

    Liebe Grüße nach Köln,
    Peter

    Reply
Jürgen Büschges

Lieber Peter,

meinen Glückwunsch zu Deinem neuen Synth. Da bin ich gespannt, was du klanglich noch veröffentlichen wirst. Schön, daß du dich für einen polyphonen Synth mit einem tollen Bedienkonzept entschieden hast.

Viele Grüße

Jürgen

Reply
    petermmahr

    Lieber Jürgen,

    Vorgestern Abend hatte ich etwas Zeit zum Herumexperimentieren und war ziemlich angetan. Und gestern war dann noch Oliver zu Besuch und hat gleich einige sehr feine Sounds programmiert, ehe er den A1 dann zu sich mitgenommen hat. Ich hoffe bald noch ein paar andere Beispiele online stellen zu können. Das Audiofile hier spiegelt ja nur ein kleines Segment des Spektrums wider.

    Liebe Grüße,
    Peter

    Reply
Wolfgang Kroon

Lieber Peter,

wunderschöne Klangbeispiele, gerade die ersten 1,5 Minuten machen einfach Freude.

vG Wolfgang

Reply
    Peter M Mahr

    Lieber Wolfgang,

    Hab vielen Dank. Freut mich sehr.

    Beste Grüsse,
    Peter

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.