6 Kommentare

  1. Super Interview, Peter, liest sich hochspannend und gleichermaßen unterhaltsam. Vor allem die Hintergründe und Entstehungsgeschichte zu deiner CD LP war für mich als Besitzer dieses tollen Werks hochinteressant. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung. Liebe Grüße Rüdiger

  2. Dem kann ich nur beipflichten. Das Interview zeigt dein Feingefühl, deine Überlegtheit und natürlich auch deine Erfahrung. Toll.
    Liebe Grüsse, Werner

  3. Sehr schönes Interview, habe ich gerne gelesen! Übrigens lustig: Den Rosalie-Sound von Reinhold (wohl für Cosa Rosa) habe ich mir damals auch in meinen DX-7 programmiert. Sehr schön, irgendwie metallisch, aber sanft, ohne harten Attack. Aber stimmt – da kam nie was nach in Keyboards ;-) Liebe Grüße, Christian (PS: Ich habe gerade Spaß mit einem ganz alten Gerät – dem Yamaha SY-1, der ein sehr schönes Filter besitzt)

    • Peter M Mahr

      20. Februar 2017 um 0:05

      Sehr feiner Testbericht von Dir auf amazona.de. Hab mir die Demos vorhin noch einmal angehört, weil ich gehofft habe schlauer zu werden. Und damit schliesst sich der Kreis, da ich glaube irgendwo gelesen zu haben, dass Reinhold Heil einen SY-1 hatte und diesen in – ich glaube – „Heut Nacht“ eingesetzt hat.

      Den Rosalie Sound hast Du sehr gut beschrieben (ist für das gleichnamige Stück von Spliff).

      Liebe Grüße,
      Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2018 Peter M Mahr

Theme von Anders Norén↑ ↑