Menu

Verwertungsrecht

5. Juni 2016 - Erfahrungsbericht
Verwertungsrecht

Es freut mich immer, wenn meine Fotos von anderen verwendet werden. Egal ob im Internet oder anderweitig. Handelt es sich dabei doch um eine Form der Wertschätzung meiner Arbeit. Sei es Amazona, auf der Webseite des italienischen Synthesizerherstellers GRP, oder z.B. auf der Facebook Seite der Sony/Sonnox Oxford PlugIns. Mindestens genauso freuen mich private Anfragen, so wie z.B. vor kurzem, die nach der Verwendung eines meiner Korg PS-3300 Fotos, das als Hintergrundfoto für die entsprechende Facebook Gruppe dienen soll.

Was ich hingegen als inakzeptabel erachte ist, wenn meine Fotos ohne Rücksprache und somit ohne Erlaubnis verwendet werden. Egal zu welchem Zweck. Es wäre nicht das Internet, ginge es nicht auch noch „anders“, sprich meine Fotos werden verwendet um Geld zu verdienen. Würde das Geld wohltätigen Zwecken zugeführt werden – der Erwerb eines 6 Packs Bier zur eigenen Grundversorgung fällt z.B. hier nicht darunter – dann wäre auch das kein Problem. Aber Bettzeug mit meinem GRP A4 Foto zu bedrucken und dieses dann zum Verkauf anzubieten ist ein klares „no go“.

Genau diese Aufnahme des A4 scheint offenbar beliebt zu sein und hat heute für eine weitere Überraschung der unerfreulichen Sorte gesorgt. Das Original Foto hatte ich gemeinsam mit anderen A4 Fotos Paolo und somit GRP zur Verfügung gestellt.

Auch, wenn ich die Gestaltung des Bildes für die „Modular Night 09 04 2016“ als „gelungen“ bezeichnen kann, so existiert keine Erlaubnis zur Verwendung. Wer auch immer das Modular Night Bild gestaltet hat, hat sich somit einem Verstoss des Verwertungsrechts schuldig gemacht. Zudem stört mich, dass das Bild auf mehreren Webseiten verwendet wird, so z.B. auf der der Grellen Forelle [dort allerdings in s/w] oder auf volume.at.

modular
Modular Night 09 04 2016 – Bild

Anhand einzelner Elemente lässt sich ganz einfach beweisen, dass man sich hier ohne Rücksprache an meinem Originalfoto des GRP A4 bedient hat. Urteilen Sie bitte selbst:

Detail aus dem „Modular Night“ Bild
Modular Nights - Detail 1
Man beachte bitte die blaue Lichtreflexion des „Frequency“ Reglers, sowie die Stellung der Potentiometer

Ausschnitt 1 aus dem Original GRP A4 Synthesizer Foto:
GRPA4 Original
Detail 1 aus dem Originalfoto [©pmm] – klar wird ersichtlich warum es zur blauen Reflexion kommt. Man beachte zudem die idente Poti Stellung.

Ausschnitt 2 aus meinem GRP A4 Synthesizer Foto:
GRPA4 Original 2
Detail 2 aus dem Originalfoto [©pmm] – Man beachte auch hier die Poti Stellung

Sorry Leute, aber so geht es einfach nicht….

Addendum – Diese Leistung scheint im Bereich der Grellen Forelle verortet zu sein. Irgendwie muss ich gerade an KHG und gleichzeitig an die Schlussszene von „Tanz der Vampire“ denken.

Addendum – 4. Juli
Nachricht vom Grafiker, alles wieder im grünen Bereich. Passt.

Schlagwörter: ,

2 thoughts on “Verwertungsrecht

Superwaldi

Hallo Peter,

der Titel ist etwas unglücklich gewählt. Es geht hier ja eher um Verwertungsrechte als um das Urheberrecht. Das Urheberrecht kann Dir in vielen Europäischen Ländern und auch in der Schweiz niemand nehmen. (In den USA sieht es hier schon anders aus.)

Wenn Du ein Foto für Facebook freigibst, so überträgst Du bzw. der Uploader die Verwertungsrechte an Facebook. Die haben das in ihre Statuten gemeisselt, damit sie dem ganzen Ärger aus dem Weg gehen. Wenn jetzt ein anderer Nutzer Dein Bild runterlädt, es modifiziert und wieder hochlädt, bist Du leider außen vor. Rechtlich wäre das eine Sache zwischen Facebook und dem „Dieb“.

Ich gebe meine Musik und meine Fotos auch immer großzügig frei. Mir ist wichtig, dass ich als Quelle genannt werde. (So viel Eitelkeit sei mir erlaubt.) Bei Facebook kommt es leider immer zu Problemen. Ein Veranstalter teilt meine Bilder, die dann von jemand anderem geteilt werden. Dort bin ich als Urheber nicht mehr zu erkennen, etc….

Damit möchte ich absolut nichts schön reden. Ich teile Deinen Standpunkt uneingeschränkt und bin der Meinung, dass das Verhalten von dem Veranstalter in Deinem Fall nicht toleriert werden sollte. Rechtlich wirst Du hier aber leider nichts machen können. 🙁

Reply
    Peter M Mahr

    Hallo,

    Vielen Dank für die Korrektur bzgl. Titel, den ich sogleich geändert habe.

    In Sachen Quellenangabe bin ich ganz bei Dir. Rechtlich bin ich mir hingegen nicht sicher, was letztendlich aber bedeutungslos ist, denn darum geht es mir nicht. Zudem glaube ich nach wie vor daran, dass Situationen ohne Androhung rechtlicher Schritte zur beiderseitigen Zufriedenheit gelöst werden können. Eine Email und alle wären happy gewesen und dafür ist nie zu spät. Wie erwähnt, ich stelle die Fotos gerne zur Verfügung, nur so geht es nicht, auch wenn vermutlich nicht wenige im Internet ganz anderer Meinung sind.

    Liebe Grüsse,
    Peter

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.