Menu

Weihnachten 2015

21. Dezember 2014 - Allgemein
Weihnachten 2015

In den vergangenen Jahren war es so, dass ich mich nach einem harten und anstrengenden Arbeitsjahr, entweder mit Fotozubehör oder einem Musikinstrument belohnt habe. Natürlich nicht ohne zuvor auch meine Familie mit der einen oder anderen Kleinigkeit zu überraschen und erfreuen….

Die Sonderausgaben zu dieser Zeit des Jahres sind in Österreich möglich, da wir – trotz zwölf kalendarischer Monate – 14 Monatsgehälter pro Jahr ausbezahlt bekommen. Was für Außenstehende nun verwunderlich aber generös wirken mag, ist de facto einer der Tricks des Staates uns blökenden (Angestellten) Schafen zumindest in zwei Monaten finanziell nicht das Fell vom Leib zu ziehen. Hypo Alpe Adria (vermutlich 20.000.000.000 Euro), Eurofighter (vermutlich 8.000.000.000), sowie kürzlich vom EuGH geforderte Rückzahlungen für die Beamtenschaft (etwa 3.000.000.000) wollen erst einmal finanziert werden. Von uns.

Apropos „uns“, unser Bundeskanzlerdarsteller, sowie der Pressesprecher der Regierung (Bundespräsident Heinz Fischer), sowie ein Sammelsurium an laut vorgelebter Inkompetenz, versuchen uns die Wahrheit möglichst lange und vor allem teuer zu verschleiern. Das nur einmal am Rande, denn es soll niemand am Ende sagen können, wir hätten damals – sprich heute – nicht alle schon geahnt, dass Österreich 10-15 Jahre später als „case study“ für den Untergang eines der reichsten Länder der Welt und Europas dienen wird. Und das nicht ob seiner unfähigen Bevölkerung. Allerdings bekommt jedes Land auch die Regierung, die es verdient. So gesehen werden wir uns der Verantwortung stellen müssen.

Mir ist völlig klar, dass es in meinem Fall ein Jammern auf sehr hohem Niveau ist. Denn natürlich sehe ich die Menschen, denen es wirklich schlecht geht und dazu muss ich nicht weit blicken. Ganz im Gegenteil, direkt vor mir, vor meiner Haustüre. All das trägt dazu bei, sich über den Status Quo und die Entwicklungen Gedanken zu machen. Und um mit letzteren diesen Bogen wieder bei mir zu schliessen, denn den Ausgaben von früher steht dieses Jahr ein ganz besonderes Geschenk an mich gegenüber, eine verhältnismässig kleine Investition in die Philips sonicare Zahnbürste. Ja, die Wirtschaftskrise ist bei mir angekommen, ebenso wie das Älter werden. Wobei man sich über Letzteres eigentlich freuen sollte… 🙂

2 thoughts on “Weihnachten 2015

Jörn

So eine elektrische Zahnbürste (ich nenne sie „Zubitesse“) habe ich mir vor längerem auch gegönnt. Die sind klasse und meine superjunge Zahnärztin hat mich seit dem gelobt, dass ich viel weniger Zahnstein hätte. Die Investition hat sich also gelohnt. 🙂

Reply
    petermmahr

    „Investition“ beschreibt es perfekt. 🙂

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.