Menu

What a beauty she is – HAMMOND XK-5

29. Juni 2017 - Studio, Taste
What a beauty she is – HAMMOND XK-5

Hammond’s XK-5 sounds as good as it looks. Period.

Finally the ST-XLK stand arrived. A good opportunity to take photos and upload them together with some sound examples.

Recording chain:
Hammond XK-5
Phoenix DI
Apogee Symphony
MOTU Digital Performer
No external EQ
No external Distortion/Overdrive
No other EFX applied

Some sound examples:

Short clip using the internal Overdrive (played by Werner S.):

Schlagwörter: ,

14 thoughts on “What a beauty she is – HAMMOND XK-5

Ernst Hefter

Geil! Ich fühl direkt meinen Snaredrum Teppich mitrauschen bei den fetten Cords!

Reply
    Peter M Mahr

    🙂 Ich habe vorhin schnell noch das richtige OVERDRIVE Stück hochgeladen. Für den Fall, dass der Snaredrum Teppich eine Auffrischung benötigt.

    Reply
axel roeb

Frumpy , Atlantis, Kravetz , yeeahhh, it s getting better now, klasse Teil

Gruß Axel

Reply
    Peter M Mahr

    Das ist sie, Axel. Eine echte Freude in jeder Hinsicht.

    Liebe Grüße,
    Peter

    Reply
Georg

Mr. McLane würde wohl „Yippie Yah Yei Schweineorgel!“ ausrufen.

Damit kann sich der Sound nun so trägheitsdämpfermässig im Universum verankern und noch brachialer wirken.

Von den Kosten her beachtlich, von den beim grossen T aufgerufenen Euronen hätte ich mir anno 2000 locker 40 Stück meines ersten musikalischen Brockenstubenschnäppchens kaufen können. Passend zum Thema: eine GEM Imperial II im vollen Ornat.

Hau in die Tasten, Peter und geniesse den Moment!

Reply
    Peter M Mahr

    Mit Hammond ist es wie mit Moog, man bezahlt den Firmennamen und ein paar Schrulligkeiten mit. Aber auch bzgl. Klang ziehe ich den Vergleich der beiden, den Glaubenskrieg gibt übrigens auch gratis dazu. Mir gefällt sie klanglich ebenso wie optisch unglaublich gut und was Programm ist, hast Du im letzten Satz trefflich beschrieben.

    Werner war hier und ich vermute, dass er meine Eindrücke bis zu einem Gewissen Grad teilt. Ihm haben es besonders die Sounds mit etwas internem Overdrive angetan. Davon habe ich zwei Soundschnipsel gebounct und hier hochgeladen. Der erste Teil gefällt mir dabei besonders, weil er die klanglichen Veränderungen gut darstellt und z.B. die unterschiedlichen Drawbar Settings gut abbildet.

    Ein wunderschönes Instrument für einen älteren Herren, wenn Du so willst. Mal sehen welchen Einfluss es haben wird…

    Reply
Martin Gillmeister

Hallo Peter! Danke für das Setup. Nach Update und Rekonfiguration entfaltet die XK-5 ihr volles Potential. Meinen Neffen freut es. Auch ist es nun gelungen, wie in den Werbeschriften überall genannt, ein erstes Customized Tonewheel Set herunterzuladen. Man muss als Kunde nur darauf bestehen. Vom Vertrieb Hammond-EU direkt. Schade, das in vielen Internet-Foren das Potential der Xk-5 nicht annähernd vorgestellt wird, selbst mit Leslie 3300. Das nenne ich mal Friendly-Fire. Die Vertriebler von Hammond sollten öffentlich mehr Sorgfalt zeigen, damit die XK-5 nicht selbes Schicksal teilt wie 20 Jahre zuvor die XB-5 als „saubere B3 Jazz-Orgel“. Die XK-5 hat definitiv mehr Leistung und tonale Felxibilität, von einer Theater-Orgel bis ganz Evil Phunky Hot Rod. Ganz ohne vorgeschaltene Bodeneffekte wie einen Lounsberry Fat&Tall oder Hughes & Kettner Rotary oder Dynacord DLS 222….alles selbst probiert. Aber mit einem Leslie 45 oder 122 oder Dynacord ORT 100 klingen eben allen Orgeln etwas besser 🙂 Frumpy!! Groove Holmes!! Gruss Martin

Reply
    Peter M Mahr

    Hallo Martin,

    Was für ein Zufall! Heute erst hatte ich einen sehr guten Freund zu Besuch, der die Xk-3 spielt und wir haben beide von der Xk-5 geschwärmt.

    Schön, dass sie euch ebenfalls gefällt und Freude bereitet. Die klingt richtig gut und was Du über den Vertrieb schreibst kann ich nur unterstützen. Verständlich, dass durch den überzogenen Preis Kritik begünstigt wird, aber dass diese derart am Kern vorbeigeht ist für mich nicht nachvollziehbar. Aber mittlerweile sind in diversen Foren nicht mehr die hellsten und kompetentesten Köpfe am Ruder.

    Liebe Grüsse,
    Peter

    Reply
      Martin Gillmeister

      Hoi Peter. Schade das die vorherigen Rezensenten „Georg“ und „axel roeb“ und „Ernst Hefter“ nicht geantwortet haben. Es interessiert sie nicht.
      ————–
      Schade, das Kunst seit Jahren als Politikum, mit all seinen humanen Niederungen, veröffentlicht wird. Frumpy?? Da sind Hoffnungen, young turks:
      A) Paul Gehrig – Inception (2013, youtube)
      B) Organ Explosion – Sneeky (2015, youtube)
      C) Klassiker: Groove Holmes: Onsaya Joy (1975)
      D) Helge Schneider, diverse live ( Original Holzkopp Orgel Trio, Berlin Quasimodo 2012)
      Da hat keiner geklagt über Rückenschmerzen von 200 kg Orgel. Das grosse Schweigen junger Künstler bisher, bis auf die oben genannten Ausnahmen. Wo leben wir? Wo? Ich hatte in 2001 selbst eine website Tonewheel.Net gebaut, Vorläufer einiger „Clonewheel Pages“ bis heute. Den Begriff Clonewheel gibt es auch noch nicht allzu lange, wie aktuell den Vorwurf „lurker“ als kritischen Leser in Foren. Waren die Dunkelmänner von der StaSi / MfS auch langweilige „LURKER“? Ich glaube kaum, in Rückgriff auf aktuelle Dokumentationsfilme mit viel Fakten. Appropos Fakten, das mögen die Vertriebler nicht sooo gern. Da wird gerne verschwiegen und gelogen, so wie aktuell: Der Zahnarzt bohrt so lange, bis das Geld stimmt. Leider in 90% der Fälle als Factum erlebt und 25 Tausend Franken in bar gezahlt zur Linderung. Was hilft da? Eine B3 mit 122er auf dem lokalen „Burgfest“ anstatt einer Tour durch den imaginären Folter-Keller von 1500 für 25 Euro Eintrittsgeld, für eine Show, die nicht annähernd authentisch wirkt. Sooo ist DAS. Gruss Martin – Zu doof zum Friseur.

      Reply
        Peter M Mahr

        Hallo Martin,

        So manche Kommunikation läuft dann direkt via E-Mail, zudem sind es hier viele Freunde die posten. D.h. die Diskussionen werden weitergeführt, vielleicht viel zu selten persönlich. Das Interesse ist vorhanden und auch die Art und Weise wie kon­t­ro­ver­si­elle Ansichten ausgetauscht werden sind – meines Erachtens – wirklich gut. Das kann ich mittlerweile eigentlich über kaum mehr ein Forum sagen.

        Jeder soll glücklich werden womit er will und wenn man dem anderen genug Platz lässt, dann sollte das kein Problem sein. Im besten Fall wird am Ende Musik gemacht, gespielt, komponiert, man erfreut sich des Instruments als solches oder geniesst als Sammler. Das hat für mich alles seine gleichwertige Berechtigung. Da ich von den meisten Foren aktuell nichts halte, bleibe ich diesen auch fern. Ich lese ab und zu mit um nur ja nicht den Moment zu verpassen wo es wieder besser wird. 😉

        Viel Freude mit Deiner Xk-5
        Peter

        Reply
Martin Gillmeister

Danke vielmal. Peter, du hast Recht. Dies hier ist kein Forum oder Chat, aber dennoch eine Plattform, für Leute die kritische Meinungen teilen möchten zu den hier veröffentlichen Themen. Ich entschuldige mich für meinen „Wutausbruch“. Danke für die Unterstützung und sehr informative website. Ich möchte hier nicht weiter in Details gehen um zu streiten in Sachen „Mainstream“. Mein letztes Statement hier. Wir werden uns sicher einmal wieder privat begegnen, in entspannter Atmosphäre und Zeit zum Gespräch. Gruess Martin

Reply
    Peter M Mahr

    Hallo Martin,

    Das muss ein Missverständnis sein. Ich freue mich über Deine Postings, ausserdem ist Meinungsvielfalt ein absolutes Muss. Diesbezüglich verträgt es hier bestimmt sogar mehr. Und solange jeder dem anderem ausreichend Raum gibt ist hier in jedem Fall Platz.

    Also, alles gut.

    Liebe Grüße,
    Peter

    Reply
Martin Gillmeister

Danke. Es war damls meine Ansicht, das sehr erfahrene Organisten hier ihre Meinung Preis geben, wie oft geschehen, ohne Konsequenz, wie eine Art virale Werbung für „Schall & Rauch“. Falls es Anwohner der Schweiz interessiert, ein seit 3 Jahren avisiertes und nun bestätigtes Konzert:
Band: Organ Explosion, Anwesend am: Tastentage Klosters, 31.03.2018, Details und Billets via:
https://tastentage.ch/de/#programm2018
Ich entschuldige mich hiermit für die Fremd-Werbung. Aber Fakten sind doch wichtig, Danke. Ich stehe in Kontakt mit der Gruppe. Gruss, Martin

Reply
    Peter M Mahr

    Lieber Martin,

    Diese Form der „Werbung“ ist hier immer willkommen.

    Schönen Abend,
    Peter

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.