Menu

2. Teil – www.andreheller.com

24. September 2013 - Allgemein

2001 – andreheller.com „one“
Zusammenarbeit mit Michael Holzer

Zum Glück gibt es von der ursprünglichen Andre Heller Webseite zumindest noch Screenshots und die im Original in Farbe. Die Seite ging 2001 online und war in Sachen Gestaltung und Steuerung ihrer Zeit voraus und eine Freude für das ästhetisch geschulte Auge .

Andre Heller

Grosses Kompliment an Michael Holzer, der damals federführend war und später auch für greatsynthesizers die Webseite designed hat. Letzteres fiel allerdings nicht unbedingt zur Freude aller aus. Aber zurück zu Andre Hellers Webseite. Das Medium Internet und die virtuelle Welt als solches waren und sind vermutlich immer noch nicht Hellers Spielwiese. So blieb, zum Glück für die Seite,  Michael Holzers Version, bis – ich bitte gegebenenfalls um Korrektur – 2009 unverändert online.

Durch einen glücklichen Zufall war es mir vergönnt, die Musik zu eben dieser Internet Seite beisteuern zu dürfen. Die ursprüngliche Idee, mit dem Grundton „A“ zu beginnen und das Stück über die Zeit langsam auf „H“ hoch zu stimmen, war leider praktisch nicht umsetzbar und so entschieden wir uns auf dem „A“ zu bleiben… wobei, ein „F“ wäre vermutlich auch in Ordnung gewesen. Wobei mir persönlich die Idee mit dem „Kammerton“ besonder gut gefiel, auch wenn wir nicht 443Hz verwendeten.

Bedingt durch die damals nicht üppige Bandbreite und dem Versuch Besuchern eine ruckelfreie Steuerung zu ermöglichen, musste das Audiofile sehr stark komprimiert werden. Kehrseite der Medaille war damit allerdings, dass das vorkommende Ein- und Ausatmen nun eher an Darth Vader als an Andre Heller erinnerte. Was natürlich nicht ganz in unserem Sinne war.

Für mich persönlich hat sich dieses Problem aber im vergangenen Jahr, in gewisser Hinsicht posthum, in Wohlwollen aufgelöst. Dazu trug die von Andre Heller autorisierte Biographie bei, die mir den einen oder anderen herzhaften und lauten Lacher beschert hat. Eine perfekte Urlaubslektüre, für die, die es gerne auch einmal leicht haben. Inhaltlich, denn das Buch selbst ist alles andere als ein Leichtgewicht.

Aber nun zu „one“, das gemeinsam mit Michael Holzer entstanden ist und die klangliche Kulisse zur Webseite bildete. Die Bezeichnung dieses Musikstücks hatte für uns eine doppelte Bedeutung, je eine pro Leserichtung.

To be continued…..

 

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.